baumann-photo

Michael Baumann (Köln) – Konzeption, Komposition,
Video Mapping

Michael Baumann arbeitet mit den Mitteln der algorithmischen Komposition synästhetisch an Licht und Klang. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Choreographen war bereits Teil seines Studiums der elektronischen Komposition am Institut für Computermusik und Elektronische Medien ICEM der Folkwang Universität Essen. Seither zahlreiche live-Produktionen, u.a. beim WDR und dem Festival „Acht Brücken | Musik für Köln“. Michael Baumann arbeitet als freischaffender Künstler in NRW, seit 2015 im Kölner Quartier am Hafen. Gemeinsam mit den Künstlerkollegen Alessandro De Matteis (Fotografie) und Philipp Dreber (Bildhauerei) gewann er den Blooom-Award der artFAIR Cologne mit der interaktiven Videoskulptur NEGUA.

kalypso.rocks oktoskop.com  blausand.net

lea-pischke-s-bahn

Lea Pischke (Berlin) – Konzeption, Choreographie

Lea Pischke ist Tänzerin und Choreographin mit einem Diplom in Bildender Kunst der École Supérieure des Beaux-Arts de Marseille (Hochschule der Künste) und einem Master in Kreativer Musiktechnologie der School of Performing Arts, Bath Spa University, England. Ihre choreographische Ausbildung schloss sie an der Tanzfabrik Berlin, dem SEAD in Salzburg und P.A.R.T.S. in Brüssel ab. In ihrer Arbeit interessiert sie sich für die kreativen Möglichkeiten, die sich durch die Konfrontation und Auseinandersetzung der Schaffens- sowie Aufführungsweisen des zeitgenössischen Tanzes mit den Prozessen aus den Bereichen aktueller Technologien ergeben.

codices-discendi.de